Projekt

Die  Klimaschutzoffensive des Handels

Die Klimaschutzoffensive des Handelsverbands Deutschland (HDE) und des Verbundpartners adelphi ist eine breit angelegte Initiative zur Treibhausgasvermeidung im Einzelhandel. Ihre Kernziele sind:

  • Verdeutlichung der durch Klimaschutzmaßnahmen erzielbaren Wettbewerbsvorteile
  • Senkung des Aufwands bei der Identifikation und Umsetzung von Verbesserungen
  • Information und Anreize für Konsumenten zu klimafreundlichen Beschaffungsoptionen

Die Klimaschutzoffensive ist eine breit angelegte Branchenkampagne rund um das Thema Klimaschutz. Sie setzt sich zum Ziel, die Treibhausgasemissionen im Einzelhandel zu senken sowie die Endkonsumenten für die klimafreundliche Beschaffung zu motivieren. Das Vorhaben will eine große Anzahl Einzelhändler für die erzielbaren Wettbewerbsvorteile sensibilisieren und dazu befähigen, Klimaschutzpotenziale am eigenen Standort zu identifizieren und auszuschöpfen. Ferner soll sie den Einzelhandel mit hilfreichen Materialien und Aktionen am Point of Sale dabei unterstützen, Endkonsumenten für die negativen Umweltauswirkungen des Plastiktütenverbrauchs und die hohen Betriebskosten ineffizienter Hausgeräte zu sensibilisieren. Zur Evaluation der Auswirkungen der Point of Sale Aktivitäten wird eine Studie durchgeführt. Im Zuge der Veröffentlichung soll gemeinsam mit dem Bundesumweltministerium und dem Elektronikeinzelhandel eine bundesweite Klimaschutzaktionswoche beschlossen werden, der Endkonsumenten zusätzliche Anreize für den Kauf besonders klimaschonender Geräte bietet.

Einzelhändler sollen sich durch das Vorhaben der Wettbewerbsvorteile bewusst werden, die sie mit der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen erzielen können. Dazu zählen insbesondere die Kostenersparnis bei Energiekosten und Wartung der Anlagen, die Attraktivitätssteigerung der Verkaufsflächen gegenüber den Kunden und der Imagegewinn in der Öffentlichkeit. Einzelhändler sollen den aktuellen Stand der Technik besser nachvollziehen und Verbesserungsmaßnahmen einfacher und ganzheitlicher bewerten können. Ferner sollen sie nach einer Investitionsentscheidung mit geringerem Zeitaufwand die Umsetzung von Verbesserungsmaßnahmen organisieren können. Sie sollen über Motivation, Kompetenz und Mittel verfügen, ihre Kunden besser auf Klimaschutzmaßnahmen aufmerksam zu machen.

Der Einzelhandel kommt wie keine andere Branche laufend mit den Endkonsumenten in Berührung. Allein die im Einzelhandel gehandelten Elektronikwaren haben einen Einfluss auf über 67 Mio. Tonnen CO2-Emissionen der Endkonsumenten. Neben energiebedingten CO2-Emissionen ergeben sich auch andere massive Umweltverschmutzungen. Die Endkonsumenten sollen die Lebenszykluskosten eines Produkts besser nachvollziehen können, damit sie bei der Kaufentscheidung neben dem Einkaufspreis die Folgekosten und Umweltwirkungen stärker einbeziehen. Ferner sollen die Endkonsumenten die negativen Auswirkungen beispielsweise des Kunststofftütenverbrauchs auf Klima und Umwelt besser kennen.

Neben den Endkonsumenten verfügt der Einzelhandel über Einfluss auf die Hersteller. Der Einzelhandel kann einen wichtigen Beitrag leisten, eine zügigere Verfügbarkeit neuer klimaschonender Technologien einzufordern. Hersteller sollen durch das Vorhaben dazu motiviert werden, innovative Technologien schneller am Markt verfügbar zu machen. Sie sollen vom Einzelhandel klare Signale erhalten, dass diese Technologien gebraucht und gefordert werden. Dazu sollen wiederum dem Einzelhandel neue Trends und innovative Technologien besser bekannt sein, die noch nicht im auf dem Markt erhältlich sind.

Das Verbundvorhaben wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) aus Mitteln des Energie- und Klimafonds vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) gefördert. Die NKI fördert Projekte, die neue Anreize zur Erschließung von Potenzialen zur Treibhausgasemissionsminderung (in allen gesellschaftlichen Bereichen) schaffen sowie Hemmnisse und Informationsdefizite abbauen, welche einer breitenwirksamen und kosteneffizienten Umsetzung von Klimaschutz durch innovative Maßnahmen im Wege stehen.